Architektur im Gespräch

Subsistente Dörfer

über das Neudenken in der Landwirtschaft - eine Vision mit Einfluss auf die Raumplanung.

 

Donnerstag, 20h

Einführung- Hanspeter Odermatt 
Gäste - Thomas Furrer, Vorsteher Amt für Raumplanung Ana Bela Amstad, Dipl Architektin MA FHZ 

 

Über die Sorgfalt im Umgang mit dem Lebensraum Nidwalden und auf der Suche nach Identität und Perspektiven. Im Spannungsfeld von Siedlungsraum und Landwirtschaft diskutieren Gäste um Lichtblicke in der Raumplanung. 

Die Zersiedlung in Nidwalden ist ein schleichender Prozess und verschmilzt in der Landschaft. Ein vernetztes Denken gilt nicht nur in der Wirtschaft und Mobilität sondern auch mit der Natur und Umwelt. 
Die Architektin Ana Bela Amstad zeigt in ihrer Masterarbeit einen visionären Ansatz wie durch ein Neudenken der Landwirtschaft, Landsdschaft und Lebensraum ineinander verschmelzen, identätsstiftend, nachhaltig und eigenständig, Land und Leute vereinen. 
Thomas Furrer, seit über 200 Tagen tätig als Vorsteher im Amt für Raumentwicklung, zeigt seine Arbeitsbereiche im überschaubaren Nidwalden. Über Baustellen, Perspektiven und Wakkerpreise. 

 

Kollekte

Reservation erforderlich.

Anmeldungen über Homepage

Für unsere Veranstaltungen halten wir uns an die Bestimmungen des BAG vom 13.09.2021.

Ab sofort gilt die 3G Regel: GENESEN / GEIMPFT / GETESTET

- bitte halten sie beim Eingang ihr Covid-Zertifikat plus ihre ID bereit.

 


Für "Architektur im Gespräch " Plätze reservieren